fbpx

cle, Frankfurt 27. April 2018. Die International Finance Corporation (IFC) – Weltbankgruppe, das International Bankers Forum (IBF) und die Maleki Corporate Group (MCG) haben mit Unterstützung des Beratungsunternehmens SLSplus den Round Table “Sustainable Finance” ins Leben gerufen.

Die nachhaltigkeitsorientierte Transformation der Wirtschaft und Infrastruktur in Europa wird sich entscheidend auf die Finanzwirtschaft auswirken. Der Finanzwirtschaft wird noch stärker die Aufgabe zuteil, diese Transformation flankierend zu begleiten. Die neu geschaffene Gesprächsreihe “Sustainable Finance“ bietet in diesem Kontext Führungskräften und Experten aus der Finanzwirtschaft die Möglichkeit sich in regelmäßiger Folge auszutauschen. Die Gesprächsreihe befasst sich mit aktuellen Entwicklungen, Chancen und Risiken zu dem Thema “Sustainable Finance“ oder auch mit anstehenden regulatorischen Veränderungen und deren Auswirkungen auf die Marktakteure.

International Finance Corporation ist Gastgeber der Gesprächsreihe

Der erste Round Table der Gesprächsreihe fand im April bei der International Finance Corporation (IFC), einem Unternehmen der Weltbankgruppe, statt. Ziel der IFC ist es, Unternehmen bei der Umsetzung ihrer Wachstumsstrategien in Schwellen- und Entwicklungsländern zu unterstützen. IFC stellt langfristige Eigen- und Fremdkapitalisierung bereit, mit dem Ziel, die Nachhaltigkeit von Projekt- oder Unternehmensinvestitionen zu stärken. Die IFC nimmt international eine Führungsrolle bei der Erarbeitung und Umsetzung von Sozial- und Umweltstandards in der Zusammenarbeit mit dem Privatsektor ein. Karsten Fuelster, Leiter des Frankfurter Büros der IFC, „Es war uns ein Anliegen – angesichts der aktuellen Diskussion über Sustainable Finance in der EU – eine solche Gesprächsreihe ins Leben zu rufen“. Karsten Fuelster leitet das Frankfurter Büro der IFC, mit Zuständigkeit für Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Michael Schmidt von Deka Investments und Mitglied der HLEG als Gastsprecher bei der Premiere der Gesprächsreihe

Der Round Table im April bezog sich in diesem Kontext auf die Empfehlungen des Abschlussberichtes der HLEG Expertengruppe und den darauf aufbauenden Aktionsplan der EU-Kommission für die Weiterentwicklung des Finanzsektors in der EU. Die beabsichtigten Maßnahmen sind für die Marktteilnehmer zum Teil sehr weitreichend, wie z.B. die verpflichtende Aufnahme von Nachhaltigkeitsfaktoren in die Investitions- und Risikomanagementprozesse. Michael Schmidt, Mitglied der Geschäftsführung, Deka Investment GmbH und Mitglied der High Level Expert Group war Gastsprecher bei der Premiere der Gesprächsreihe. Er stellte den Teilnehmern den Aktionsplan der EU vor und zog einen Vergleich des Plans mit den Empfehlungen aus dem Abschlussbericht der HLEG. In der anschließenden Diskussion erörterten die Teilnehmer die Möglichkeiten der Finanzakteure, darauf zu reagieren. Als zentrale Aufgabe definierten die Gesprächsteilnehmer, die Verankerung des Prinzips der Nachhaltigkeit in die Entscheidungsprozesse bei deutschen Banken und Finanzmarktakteuren zu implementieren. Dazu sagte Henrik Schmidt von DWS: „Nachhaltigkeit darf für institutionelle Investoren kein Nischenthema bleiben. Wir sehen Corporate Governance als Schlüssel zur Verankerung von Nachhaltigkeits- bzw. ESG-Kriterien und deren kontinuierliche Berücksichtigung. Dem Thema Investors‘ Education kommt hierbei eine entscheidende Rolle zu. Carlo Funk von Blackrock: „Die geplanten EU-Maßnahmen werden Auswirkungen auf die Verwaltung sowohl institutioneller als auch privater Anlagen haben“. Und Oliver Roth von ING: „Unternehmen, die bereits jetzt die SDGs verfolgen, fragen sich natürlich, ob ein zusätzlicher Aufwand bzw. Mehrwert für sie aus den geplanten EU-Maßnahmen entstehen wird“. Insgesamt haben die Teilnehmer des Gesprächs zahlreiche neue Informationen zu den anstehenden Anforderungen und wichtige Hinweise für ihre Arbeitspraxis erhalten. Moderiert wurde das Gespräch von Dr. Thomas Schmelzer, SLSplus. Der nächste Round Table „Sustainable Finance“ ist für Herbst diesen Jahres geplant. Interessierte können sich gerne bei Christiane Leonhardt, c.leonhardt@www.maleki.de melden.

Fotos: Christiane Leonhardt/MALEKI CORPORATE GROUP GmbH

Contact Us

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen